„im Atelier Liebermann: Gerhard Richter. Atlas-Übersicht 1:2 (2016)“

2020 ist Gerhard Richter (*1932) mit seiner „Atlas-Übersicht 1:2 (2016)“ im Rahmen der Ausstellungsreihe „im Atelier Liebermann“ zu Gast im Max Liebermann Haus. Es handelt sich bei diesem Werk um eine Sammlung von Fotografien, Zeitungsausschnitten und Skizzen, die der Künstler seit Mitte der 1960er-Jahren gesammelt und als Vorlagen für seine Gemälde verwendet hat. Richters „Atlas“ erlaubt wie kaum ein anderes Werk Einblick in das künstlerische Schaffen des Künstlers und lädt die Besucher*innen dazu ein, staunend durch dessen Bildkosmos zu wandeln.

Podiumsgespräch: „Atelier? HOT SET!“ mit Bjørn Melhus, Wulf Herzogenrath und Felix Laubscher

Was ist das Atelier eines Videokünstlers? Ist es der Schneideraum oder ist es das Set? Und welche Wirkung hat die Aufnahmesituation auf das fertige Werk? Anlässlich der Ausstellung im Atelier Liebermann: Bjørn Melhus. HOT SET soll diesen Fragen auf den Grund gegangen werden.
Im Rahmen der Ausstellungsreihe „im Atelier Liebermann“ gibt Bjørn Melhus vom 23. August bis 20. Oktober 2019 Einblick in die Schaffensprozesse einer Atelierpraxis, die mit dem bewegten Bild arbeitet.

im Atelier Liebermann: Bjørn Melhus. HOT SET

Im Rahmen der Ausstellungsreihe „im Atelier Liebermann“ gibt Bjørn Melhus vom 23. August bis 20. Oktober 2019 Einblick in die Schaffensprozesse einer Atelierpraxis, die mit dem bewegten Bild arbeitet. Bjørn Melhus stellt in dieser Ausstellung die Auffassung des Filmsets als Atelier in den Mittelpunkt. Sein Atelier ist wandelbar, auch eine Parkbank oder ein Hotelzimmer können zum Atelier werden. Gezeigt werden unveröffentlichtes Material, Fotos, Zeichnungen und Outtakes aus nahezu drei Jahrzehnten.

Ausstellungseröffnung: im Atelier Liebermann: Bjørn Melhus. HOT SET

Eröffnung der Ausstellung „im Atelier Liebermann: Bjørn Melhus. HOT SET“ von 20 bis 22 Uhr. Im Rahmen der Ausstellungsreihe „im Atelier Liebermann“ gibt Bjørn Melhus vom 23. August bis 20. Oktober 2019 Einblick in die Schaffensprozesse einer Atelierpraxis, die mit dem bewegten Bild arbeitet. Bjørn Melhus stellt in dieser Ausstellung die Auffassung des Filmsets als Atelier in den Mittelpunkt. Sein Atelier ist wandelbar, auch eine Parkbank oder ein Hotelzimmer können zum Atelier werden. Gezeigt werden unveröffentlichtes Material, Fotos, Zeichnungen und Outtakes aus nahezu drei Jahrzehnten.