Programm

Ästhetische Bildung

Im Bereich Ästhetische Bildung fördert die Stiftung Brandenburger Tor kulturelle und gesellschaftliche Teilhabe für Kinder bereits in jungen Jahren.

Unter Ästhetischer Bildung verstehen wir das Erschließen der Welt anhand ästhetisch-künstlerischer Erfahrungen. Wir sind davon überzeugt, dass die frühe Begegnung mit Kunst und Kultur Kinder und Jugendlichen in ihrer Entwicklung stärken. Dabei steht das prozessorientierte und ergebnisoffene Arbeiten mit künstlerischen Methoden im Mittelpunkt. Ziel ist es, die kritische Reflexionsfähigkeit und das ästhetische Ausdrucksvermögen der Kinder und Jugendlichen im Schulalter zu fördern. Unsere Vision ist, dass Ästhetische Bildung zum selbstverständlichen Bestandteil von Bildung wird.

Im Rahmen unserer langfristig wirksamen Programme werden neue Bildungsräume erschlossen: Kinder im Grundschulalter bis hin zur weiterführenden Schule, Künstler*innen, Kulturvermittler*innen, Erzieher*innen und Lehrkräfte sind an diesem Prozess beteiligt.

Die Projektarbeit der Stiftung Brandenburger Tor schafft Zugänge zu einem breiten Bildungsangebot, eröffnet Teilhabe am gesellschaftlichen wie kulturellen Leben und zum eigenständigen Handeln befähigt. In enger Zusammenarbeit mit Kitas, Schulen und Kulturinstitutionen entstehen nachhaltig strukturelle Veränderungen. Diese Integration trägt langfristig zum Wachsen einer demokratischen, vielfältigen Gesellschaft bei.

Darüber hinaus regt die Stiftung durch öffentliche Veranstaltungen den Diskurs über Ästhetische Bildung und kulturelle Teilhabe an. Die Entwicklung zielgruppenorientierter Vermittlungsformate zu unseren Ausstellungen ist ein wichtiges Anliegen.

Caroline Armand

Programmleiterin
Ästhetische Bildung und Literatur
Mail an Caroline Armand

Fiona Faßler-Michael
Referentin für Ästhetische Bildung
Mail an Fiona Faßler-Michael

Aktuelle Programme und Projekte des Bereichs Ästhetische Bildung

Abgeschlossene Programme und Projekte des Bereichs Ästhetische Bildung