Literarisches Tandem

Europäischer Schriftstelleraustausch

Das Projekt „Literarisches Tandem“ ist ein „Schriftstelleraustausch“ zwischen Berliner Autoren und ihren europäischen Nachbarn. Seit 2002 reist ein Berliner Schriftsteller in eine europäische Stadt und sucht sich vor Ort ein „Pendant“, d. h. einen Schriftsteller-Kollegen, der dann nach Deutschland eingeladen wird. Beide halten ihre Eindrücke der jeweiligen Stadt literarisch fest. Bekanntschaften sollten den Schriftstellerdialog beginnen und fortsetzen, sodass sich zunächst eine lose Kette von Begegnungen und dadurch ein immer größeres Beziehungsgeflecht mit literarischem Hintergrund ergeben.

Begleitend zu dem Projekt finden Lesungen im Max Liebermann Haus statt, bei denen jedes literarische Tandem vorgestellt wird. Vier Publikationen mit den Texten der Tandems sind als Sonderhefte 2005 („Offenbar Europa“), 2008 („Sehnsuchtsort Berlin“), 2011 („Abschied zuerst“) und („Im Grunde wie wir“) 2014 in der Reihe Sprache im technischen Zeitalter erschienen.

Projektbeschreibung

Das Projekt „Literarisches Tandem“ ist ein Schriftstelleraustausch: Ein Berliner Schriftsteller reist in eine europäische Stadt und lädt dort einen Schriftsteller-Kollege nach Deutschland ein. Beide halten ihre Eindrücke der jeweiligen Stadt literarisch fest.

Ansprechpartnerin

Caroline Armand
Programmleiterin Ästhetische Bildung und Literatur
Mail an Caroline Armand

Programmleitung und Moderation
Hans-Joachim Neubauer,
Journalist und Autor