„Welche Zeit Für Die Kunst? Die Kunstgeschichte Angesichts Der Vorgeschichtlichen Herausforderung“ – Arnheim Lecture Mit Prof. Dr. Audrey Rieber

„Welche Zeit für die Kunst? Die Kunstgeschichte angesichts der vorgeschichtlichen Herausforderung“ – Arnheim Lecture mit Prof. Dr. Audrey Rieber

  • 27. Januar 2020

Die Entdeckung der vorgeschichtlichen Kunst stellt ein bedeutsames Ereignis für das Denken der Kunst und ihrer Geschichte dar, weil sie eine enorme Zeittiefe eröffnet. Die in dieser Arnheim Lecture zur Diskussion gestellte Hypothese geht davon aus, dass es nicht genügt, die Kunstgeschichte einfach früher anfangen zu lassen oder ein neues Kapitel der Geschichte der Künste oder der Formen voranzustellen. Unter welchen Bedingungen ist es möglich, die paläolithische Kunst in der Weltgeschichte zu denken, ohne sie dabei auf die Stufe der Kindheit der Kunst oder auf ihr grobes und primitives Vorspiel zu reduzieren?

„Ubiquitous Photography And Situated Attachment Suggestions“ – Arnheim Lecture: Mit Prof. Dr. Asko Lehmuskallio

„Ubiquitous Photography and Situated Attachment Suggestions“ – Arnheim Lecture: mit Prof. Dr. Asko Lehmuskallio

  • 8. Juli 2019

Die Rudolf-Arnheim-Gastprofessur geht auf den Filmkritiker und Filmhistoriker Rudolf Arnheim zurück, der die Theorie des „denkenden Sehens“ und Gestaltens entwickelte. Eine hochrangige interdisziplinäre Jury beruft jährlich einen ausländischen Gastdozenten an die Humboldt-Universität zu Berlin. Gastprofessor des Wintersemesters 2018/19 ist Prof. Dr. David Brafman. Am 11 Februar 2019 um 18:30 Uhr lädt die Stiftung Brandenburger Tor zu seiner Abschluss-Vorlesung ins Max Liebermann Haus ein.

„Pharmaka, Firāsah & Zarte Empirie. Or, How To Divine The Invisible (and Memorise Your Future, Too!)“ – Arnheim Lecture Mit Prof. Dr. David Brafman

„Pharmaka, Firāsah & zarte Empirie. Or, how to divine the invisible (and memorise your future, too!)“ – Arnheim Lecture mit Prof. Dr. David Brafman

  • 11. Februar 2019

Die Rudolf-Arnheim-Gastprofessur geht auf den Filmkritiker und Filmhistoriker Rudolf Arnheim zurück, der die Theorie des „denkenden Sehens“ und Gestaltens entwickelte. Eine hochrangige interdisziplinäre Jury beruft jährlich einen ausländischen Gastdozenten an die Humboldt-Universität zu Berlin. Gastprofessor des Wintersemesters 2018/19 ist Prof. Dr. David Brafman. Am 11 Februar 2019 um 18:30 Uhr lädt die Stiftung Brandenburger Tor zu seiner Abschluss-Vorlesung ins Max Liebermann Haus ein.