Vergangene Veranstaltungen

Suche Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen

Veranstaltungen Listen Navigation

Juli 2018

Arnheim Lecture: „Nothing is a Closed Circuit“ by Prof. Dr. Felicity D. Scott

16. Juli 2018 | 19:00 - 22:00
Scott_Felicity_highres_crop copy

Focusing on Juan Downey’s 1969 sculpture „With Energy Beyond These Walls“, the lecture by Prof. Dr. Felicity D. Scott will revisit the Chilean-born artist’s electronic and cybernetic works of the late 1960s and early 1970s, reading their structurally ambivalent semantic and operational logics, and their modes of switching, as harboring a political vocation, one becoming more evident, and more urgent in the wake of the military coup of September 11, 1973. Departing from readings celebrating Downey’s works as paradigms of interactivity or as inviting “participation,” she wants to argue that they are better read as allegories of a far-reaching media-technical and political apparatus then being forged in the United States, as works modeling environmental systems as they operated as techniques of power, both upon the bodies and psyches of subjects as well as in a wider geopolitical domain.

Erfahren Sie mehr »

Performance Tag „MAX ARTISTS: 1 room 8 spaces“

1. Juli 2018 | 14:00 - 17:00
20180611_Vernissage_MAX ARTISTS_LQ_Foto Frank Sperling (72)

Anlässlich der Ausstellung MAX ARTISTS: 1 room 8 spaces veranstaltet die Stiftung Brandenburger Tor einen Performance Tag mit den MAX ARTISTS. Insbesondere Kinder und Familien sind herzlich willkommen, an interaktiven Performance-Stationen sowie einer performativen Komposition teilzunehmen!

Erfahren Sie mehr »
Juni 2018

Im Schattenreich der wilden Zwanziger: Karl Vollmoellers intime Fotografien vom Pariser Platz

19. Juni 2018 - 15. Juli 2018
19. Juni bis 15. Juli 2018

„Im Schattenreich der wilden Zwanziger. Karl Vollmoellers intime Fotos vom Paris Platz“ nimmt den Besucher mit in die Vergangenheit dieses Ortes. Im Nachbarhaus Max Liebermanns befand sich der berühmt-berüchtigte Salon des Film- und Theaterautors Karl Vollmoeller, der auch Josephine Baker zu Beginn ihrer Weltkarriere erste Engagements in Berlin vermittelte. Aus dem Nachlass von Ruth Landshoff-Yorck, die zu dieser Zeit Vollmoellers Lebensgefährtin war, stammen die zahlreichen Aktaufnahmen, von denen im Rahmen dieser Ausstellung etwa sechzig als Neuabzüge der historischen Nitronegative erstmals gezeigt werden.

Erfahren Sie mehr »

Liebermanns Welt: Im Schattenreich der wilden Zwanziger. Karl Vollmoellers intime Fotografien

18. Juni 2018 | 20:00 - 22:30
19. Juni bis 15. Juli 2018

Die Ausstellung „Im Schattenreich der wilden Zwanziger. Karl Vollmoellers intime Fotografien“ und das Podiumsgespräch im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Liebermanns Welt“ richten ihren Fokus auf die Zwanziger Jahre und zugleich auf den Pariser Platz, der in dieser Zeit ein zentraler Ort der Kunst und Kultur in Berlin war.

Erfahren Sie mehr »

MAX ARTISTS: 1 room 8 spaces

12. Juni 2018 - 15. Juli 2018
12. Juni bis 15. Juli 2018

Die Ausstellung „MAX ARTISTS: 1 room 8 spaces“ zeigt erstmals die unterschiedlichen Positionen der Künstlerinnen und Künstler aus dem Programm Max – Artists in Residence an Grundschulen. Sie verlassen ihre Ateliers an den Schulen und nehmen gemeinsam den Ausstellungsraum des Max Liebermann Hauses mit ihren Werken ein. Dabei findet sich ein verbindendes Element: Die breite Verhandlung von Raum und Räumlichkeit. Aus acht Blickwinkeln nähern sie sich mit verschiedenen Medien diesem Thema an.

Erfahren Sie mehr »

Ausstellungseröffnung „MAX ARTISTS: 1 room 8 spaces“

11. Juni 2018 | 19:00 - 22:00
Christoph Medicus,
Toward a more efficient public sector, 2018, 
digitale Fotografie
© VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Die Ausstellung „MAX ARTISTS: 1 room 8 spaces“ zeigt erstmals die unterschiedlichen Positionen der Künstlerinnen und Künstler aus dem Programm „Max – Artists in Residence an Grundschulen“. Sie verlassen ihre Ateliers an den Schulen und nehmen gemeinsam den Ausstellungsraum des Max Liebermann Hauses mit ihren Werken ein. Dabei findet sich ein verbindendes Element: Die breite Verhandlung von Raum und Räumlichkeit. Aus acht Blickwinkeln nähern sie sich mit verschiedenen Medien diesem Thema an.

Erfahren Sie mehr »

3. Kultursalon: Kunstmarkt / Kunst sammeln

5. Juni 2018 | 19:00 - 22:00
Sunday Art Fair, London. Foto Stefan Kobel

Wie ermittelt sich der Wert von Kunst? In seinem Vortrag „Der wahre Wert der Kunst: Sammelleidenschaft und Investment“ erläutert Prof. Roman Kräussl die aktuellen Entwicklungen der Preisbildung am Kunstmarkt und schlägt die Brücke zwischen Kunst und Finanzen. Die anschließende Diskussion beschäftigt sich mit einem auffallenden Aspekt: Kunst von Frauen erzielt bei Auktionen durchschnittlich nur halb so hohe Preise wie Werke von männlichen Künstlern. Was bedeutet dies für den Kunstmarkt? Und wie gehen die Beteiligten damit um – auch die Galerien?

Erfahren Sie mehr »
Mai 2018

Kunsthandel in Berlin: Rudolf Zwirner

24. Mai 2018 | 19:00 - 22:00
RudolfZwirner_1970_zuschnitt

Die Gesprächsreihe der Stiftung Brandenburger Tor widmet sich dem Kunsthandel in Berlin. Sie wird diesen von seinen Anfängen bis heute anhand von einzelnen exemplarischen Akteuren beleuchten. Im Fokus der zweiten Veranstaltung steht Galerist, Kunsthändler und Ausstellungskurator Rudolf Zwirner. Er berichtet von seiner Zeit im Galerie- und Auktionshaus Gerd Rosen in den 1950er Jahren und von seinen Kölner Galerie-Jahren. Außerdem schildert er die unterschiedliche Entwicklung der zeitgenössischen Galerien in West-Deutschland und West-Berlin.

Erfahren Sie mehr »

Kultursalon: Initiative Herzbergstraße – FAHRBEREITSCHAFT

15. Mai 2018 | 19:00 - 22:00
Foto: Ludger Paffrath

Das Sammler-Ehepaar Barbara und Axel Haubrok hat in Berlin-Lichtenberg mit der FAHRBEREITSCHAFT, der ehemaligen Transportzentrale des DDR-Ministerrats, einen historischen Ort übernommen und ihn für Gäste öffentlich zugänglich gemacht. Abseits von Mitte und Friedrichshain prägen hier heute über 400 Künstlerateliers neben einer Vielzahl von Handwerken und Gewerben das Bild. Ein kreatives Miteinander von Kunst, Handwerk und Industrie wird seit Jahren erfolgreich praktiziert und birgt noch viel Potenzial. Doch weitere kulturelle Nutzungen werden politisch nicht genehmigt. Anhand des Beispiels der FAHRBEREITSCHAFT möchte die Stiftung Brandenburger Tor mit allen Beteiligten – auch den politischen – offen diskutieren, inwieweit ein Neben- und Miteinander von Kultur, Politik und Wirtschaft nachhaltig gefördert werden kann.

Erfahren Sie mehr »

Artist Talk mit Leiko Ikemura und Donata Wenders

9. Mai 2018 | 19:00 - 22:00
Donata Wenders und Leiko Ikemura bei letzten Ausstellungsvorbereitungen_Foto Frank Sperling

Anlässlich der Ausstellung „im Atelier Liebermann: Leiko Ikemura im Dialog mit Donata und Wim Wenders“ treffen sich Leiko Ikemura und Donata Wenders zu einem Gespräch über künstlerische Prozesse, Inspiration, die Bedeutung des Ateliers und das Denken in Bildern. Aufgrund ihrer langjährigen künstlerischen Beziehung und vielfältiger Kooperationen verspricht es ein aufschlussreicher Dialog über ihre Kunst, das Kunstschaffen und die Konzeption der Ausstellung zu werden. Moderiert wird der Abend durch den Kurator der Ausstellungsreihe, Prof. Dr. Wulf Herzogenrath.

Erfahren Sie mehr »