Kalender

« Alle Veranstaltungen

  • Diese veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Ausstellungseröffnung „Frank Gehry – Hans Scharoun: Strong Resonances / Zusammenklänge“

9. November 2018 | 18:00 - 21:00

09. November 2018 bis 20. Januar 2019

Es sprechen:

Peter-Klaus Schuster, Vorstand der Stiftung Brandenburger Tor

Andrew Perchuk, Geschäftsführender Direktor des Getty Research Institute, Los Angeles, USA

Emily Pugh, Kuratorin des Getty Research Institute, Los Angeles, USA

Aufgrund des begrenzten Platzkontingents kann es zu Wartezeiten beim Einlass (18-21 Uhr) kommen.

Frank Gehry und Hans Scharoun sind sich nie begegnet…

… und doch sind zwei ihrer berühmtesten Bauwerke aufs Engste miteinander verknüpft: Die Walt Disney Concert Hall von Gehry in Los Angeles, eröffnet 2003, und die Berliner Philharmonie von Scharoun, erbaut in den 1960er Jahren. Der expressionistische Ansatz Scharouns lieferte die Inspiration für Gehrys dekonstruktivistische Formensprache in Los Angeles.

Beide Gebäude prägen durch ihre außergewöhnliche äußere Erscheinung das jeweilige Stadtbild und sind Sinnbild für die seit 1967 zwischen den Metropolen bestehende Städtepartnerschaft. Die ausgestellten Zeichnungen, Fotografien, historischen Dokumente und Modelle belegen den bemerkenswerten Zusammenklang der Ideen und Arbeitsprozesse von Hans Scharoun und Frank Gehry.

Neben selten zu sehenden, visionären Aquarellen mit Architekturfantasien von Hans Scharoun aus dem Baukunstarchiv der Berliner Akademie der Künste werden zahlreiche Exponate aus dem Büro von Frank Gehry in Santa Monica präsentiert, die für die Öffentlichkeit bisher noch nicht zugänglich waren. Besonders spannend für Berliner Besucherinnen und Besucher sind die nicht umgesetzten Entwürfe Gehrys für die Museumsinsel. Das Modell dazu wird erstmals in einer Ausstellung gezeigt.

Eine Ausstellung der Stiftung Brandenburger Tor in Kooperation mit dem Getty Research Institute, Los Angeles.

Details

Date:
9. November 2018
Time:
18:00 - 21:00

Veranstalter

Stiftung Brandenburger Tor
E-Mail:
Webseite:
stiftungbrandenburgertor.de