Kinder kuratieren_Takeover

Ein Projekt der Stiftung Brandenburger Tor und des Gropius Bau

Mit dem Kooperationsprojekt zwischen der Kulturstiftung Stiftung Brandenburger Tor und dem Ausstellungshaus Gropius Bau erleben und gestalten Schüler*innen den Weg von der künstlerischen Arbeit bis zur selbst realisierten Ausstellung.  Die Kinder werden von Rezipierenden zu Akteur*innen und entwickeln Ideen für die Gestaltung und Präsentation einer Ausstellung.

Für Kinder kuratieren_Takeover besuchen Schüler*innen aus dem bereits bestehendem Programm Max Artists in Residence regelmäßig den Gropius Bau und werden dort in die kuratorische Praxis der Kunst- und Ausstellungswelt eingebunden. Sie lernen die Abläufe, Prozesse und Berufe des Ausstellungshauses kennen, um abschließend selbst eine Ausstellung im Gropius Bau planen und umsetzen zu können. Diese Form der Begegnung mit Kunst ermöglicht den am Projekt teilnehmenden Schüler*innen intensiv ihren Ideen und Lebenswelten Raum durch Kunst zu verschaffen.  Durch die Ausstellung im Gropius Bau sollen zusammen mit weiteren Maßnahmen wie z. B. Schüler*innen-führen-Schüler*innen-Aktionen auch über das Projekt Kinder kuratieren_Takeover hinaus mehr als 1000 Schüler*innen angesprochen werden.

Mit dem Programm ermöglichen die Stiftung Brandenburger Tor und der Gropius Bau den teilnehmenden Schüler*innen Teilhabe an Kultur und somit einer umfassenden Bildung. Im Programm Kinder kuratieren_Takeover wird die Vielfalt ihrer Handlungs- und Ausdruckformen vergrößert, Reflexionsprozesse angeregt und das soziale Miteinander durch Teamarbeit gestärkt.

Max Artists in Residence and Grundschulen

Das zweijährige Projekt baut auf das bereits bestehende Programm Max Artists in Residence an Grundschulen der Stiftung Brandenburger Tor, der Kulturstiftung der Berliner Sparkasse, auf. Das Programm ermöglicht es in Kooperation mit der Akademie der Künste Berlin Künstler*innen für zwei Jahre ihr Atelier in einer Grundschule einzurichten. Die Schüler*innen erleben während dieser langen Zeitspanne künstlerische Arbeitsprozesse, die Künstler*innen erweitern ihre Perspektiven und erobern neue Tätigkeitsfelder in Zusammenarbeit mit der Schule. 2018 wurde das Projekt mit dem Zukunftspreis für Kulturbildung – DER OLYMP der Kulturstiftung der Länder ausgezeichnet.

Beteiligte Schulen an Kinder kuratieren_Takeover


Carl-Humann-Grundschule
Webseite


Grundschule im Blumenviertel
Website


Heinrich-von-Stephan-Schule
Website


Picasso-Grundschule
Website

DSCF4681_Richter_Foto: Lena Vorholt

Projektbeschreibung

Für Kinder kuratieren_Takeover besuchen Schüler*innen aus dem Programm Max – Artists in Residence regelmäßig den Gropius Bau und werden dort in die kuratorische Praxis der Kunst- und Ausstellungswelt eingebunden. Sie lernen die Abläufe, Prozesse und Berufe des Ausstellungshauses kennen, um abschließend selbst eine Ausstellung im Gropius Bau planen und umsetzen zu können. Diese Form der Begegnung mit Kunst ermöglicht den am Projekt teilnehmenden Schüler*innen intensiv ihren Ideen und Lebenswelten Raum durch Kunst zu verschaffen.

Ansprechpartner

Caroline Armand

Programmleiterin Ästhetische Bildung
Mail an Caroline Armand

In Kooperation mit dem

Print

Gefördert von der

BKM_2017_Web2x_de