(c) Netzwerk Junge Ohren

Preis für „Rapauke macht Musik“

Das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin wurde im Rahmen des Programms „Kunst und Spiele“ für seine Kinderkonzertreihe „Rapauke macht Musik“ am 2. Februar mit dem 11. JUNGE OHREN PREIS in der Kategorie „Produktion“ ausgezeichnet. Die Konzertreihe „Rapauke macht Musik“ für drei- bis sechsjährige Kinder gilt als herausragende, strukturbildende Maßnahme innerhalb des Orchesters, die von den Musikerinnen und Musiker des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin sowohl selbst entwickelt als auch durchgeführt werden. „Rapauke macht Musik“ ist damit fest in den Orchester-Strukturen verankert und hat auch innerhalb des Klangkörpers ganz neue Wege eröffnet.

„Rapauke macht Musik“ wird unterstützt im Rahmen von Kunst und Spiele, ein Programm der Robert Bosch Stiftung und der Stiftung Brandenburger Tor.

Foto: netzwerk junge ohren e.V. / O. Roeckle

Mehr zum Programm erfahren Sie hier.