ART. TALKING BUSINESS.

Forum 2017

Vernetzung und Zukunftsvision des Kunstmarktes

Am Pariser Platz – mitten im Zentrum der Kunstmetropole Berlin – werden Art Professionals aus der ganzen Welt sich zusammenfinden, um über das zu diskutieren, was den Markt gerade bewegt.

Das können neue Geschäftsmodelle sein, technische Entwicklungen, aber auch rechtliche und versicherungstechnische Fragen. Da die Teilnehmer aus der ganzen Welt zusammen kommen, sind Vernetzung und Austausch an Erfahrungen nahezu unbegrenzt. Impulsvorträge und Diskussionspanels mit den besten und innovativsten Köpfen der Branche liefern Anregungen, um weiterzudenken.

Mit der Stiftung Brandenburger Tor als Trägerin und den Anrainern des Pariser Platzes als Veranstaltungsorte und Partner ist ART. TALKING BUSINESS. hochklassig im Kulturleben der Stadt angesiedelt. Der Pariser Platz ist mit seinen kulturellen und politischen Institutionen wie der Akademie der Künste und den Botschaften der Vereinigten Staaten, Frankreichs und Großbritanniens der Ort in Berlin für einen internationalen Austausch.

Initiatoren und Co-Founder von ART. TALKING BUSINESS. sind Dr. Pascal Decker und Sebastian Pflum. Beide sind seit Jahren mit dem Kunstmarkt bestens vertraut.

Jahr für Jahr ein fester Termin im Kalender der Art Professionals

Durch das Spektrum unterschiedlicher Fachthemen entsteht ein weltweit einzigartiger Kompetenzcluster – Kunsthandel und Auktionshäuser, Museen und Galerien, aber auch Künstlermanagements, Versicherer, Logistiker, Finanzdienstleister und Rechtsberater – und nicht zuletzt Entrepreneurs mit innovativen Geschäftsideen tauschen sich hier aus und vernetzen sich.

ART. TALKING BUSINESS. wird 400 internationale Akteure des Kunstmarktes von allen Kontinenten zu Gast haben. Diese sind eingeladen, Berlin als einzigartigen Standort zu entdecken, der die besten Voraussetzungen für Produktion und Handel von Kunst bietet.

ART. TALKING BUSINESS. zeigt Zukunftsmodelle der Produktion, der Präsentation und des internationalen Handels von Kunst auf und behandelt die damit verbundenen steuerlichen, rechtlichen und versicherungstechnischen Fragen.

Zugleich bietet das Forum jedes Jahr einen Länderschwerpunkt, um konzentriert neue Räume zu eröffnen. 2017 wird der Schwerpunkt China sein.

Das Herzstück des Forums ist die hochkarätig besetzte Konferenz, ergänzt durch Netzwerktreffen, Diskussionspanels und persönliche Austauschmöglichkeiten. Ein kulturelles Rahmenprogramm beinhaltet Atelier- und exklusive Ausstellungsbesuche sowie ein Kunstmarkt-Dinner.

Konferenzsprache ist Englisch sowie die Hauptsprache des Länderschwerpunktes.

Finanziert wird das Forum durch Sponsoren, Partner und Teilnehmer.

English version

At Pariser Platz – in the heart of the art metropolis of Berlin – art professionals from all over the world will gather to discuss topical issues concerning the market.

This may be new business models, technological developments, or even legal and insurance issues. As the participants will come together from all over the world, the networking and exchanging of experiences will be virtually unlimited. Keynote lectures and discussion panels with the best and most innovative minds in the industry will provide stimulations for further thinking.

With the Foundation Brandenburger Tor as the responsible body and the neighbours at Pariser Platz as venues and partners, ART. TALKING BUSINESS. will be set at a premium location in the cultural life of the city. Pariser Platz, together with its cultural and political institutions like the Academy of the Arts and the embassies of the United States of America, France and Britain, is the location in Berlin for international exchange.

The initiators and Co-Founders of ART. TALKING BUSINESS. are Dr. Pascal Decker and Sebastian Pflum. Both of them have been intimately familiar with the art market for many years.

Year on year a fixed date in the calendar of art professionals

The spectrum of diverse specialist subjects will create a worldwide unique cluster of competence – not only art trade and auction houses, museums and galleries, but also artist managements, insurers, logistics specialists, financial service providers and legal consultants – while last but not least, entrepreneurs with innovative business ideas will exchange opinions and network here.

ART. TALKING BUSINESS. will host 400 international participants from the art market from all continents. They will be invited to discover Berlin as a unique location offering the ideal requirements for the production and trade of art.

ART. TALKING BUSINESS. will both show future models of production, presentation and the international trade of art and address the associated tax, legal and insurance issues.

At the same time, the Forum will focus every year on a particular country to enable new spaces to be opened up on a concentrated basis. In 2017, the focus will be on China.

The heart of the Forum will be the high-profile conference, supplemented by network meetings, discussion panels and personal exchange opportunities. A cultural framework programme will include studio and exclusive exhibition visits as well as an art-market dinner.

The conference language will be English plus the main language of the country being focused on.

The Forum will be financed by sponsors, partners and participants.

Vergangene Veranstaltungen

14. September 2017 | 09.00 – 13.00 Uhr
› Networking Brunch

29. April 2017 | 15.00 – 17.30 Uhr
› Networking Tea Time

17. September 2015 | 19.3022.00 Uhr
› Just what is it…

Projektbeschreibung

56 Milliarden € Umsatz weltweit, mehr als 38 Millionen Transaktionen – diese Zahlen aus dem Jahr 2015 belegen die globale Bedeutung, die der Kunstmarkt heute hat. Dennoch fehlt der Branche bisher ein Forum, auf dem die Akteure und Spezialisten sich austauschen und neue Entwicklungen des Marktes diskutieren können. Dieses Forum wird es ab 2017 geben.

Ort

Stiftung Brandenburger Tor, Allianz Forum, Hotel Adlon und weitere.

Ansprechpartner

Dr. Pascal Decker
Co-Founder | Geschäftsführender Vorstand Stiftung Brandenburger Tor

Sebastian Pflum
Co-Founder