Ludwig Lugmeier – Die Leben Des Käpt’n Bilbo

Ludwig Lugmeier – Die Leben des Käpt’n Bilbo

Fast vergessen war der Abenteurer, Maler, Autor und Lebenskünstler Jack Bilbo. Nun erinnert nicht nur unsere Ausstellung „im Atelier Liebermann: Daniel Richter/Jack Bilbo“ an diesen außergewöhnlichen Menschen, sondern auch das bald erscheinende Buch „Die Leben des Käpt’n Bilbo“. Der Autor Ludwig Lugmeier teilt mit Jack Bilbo einige Erfahrungen und ein bewegtes Leben, wie wir bei der tollen Lesung am 11. Mai erfahren durften.

Was Uns Auseinandertreibt – Hassreden Im Digitalen Zeitalter

Was uns auseinandertreibt – Hassreden im digitalen Zeitalter

Ein Podiumsgespräch mit Simone Rafael, Prof. Bernd Gäbler und Dr. Cornelius Puschmann zu Hate-Speech im Internet führte zu einer überaus lebendigen und kontroversen Auseinandersetzung zur Definition und zum Umgang mit Hassreden im Netz. Dabei lieferten die Diskutanten aufschlussreiche Analysen zu den technologischen, gesellschaftlichen und inhaltlichen Hintergründen – vor allem aber auch zu den möglichen Strategien, dem Hass und Mobbing in Internet zu begegnen.

Mehr zur Veranstaltung erfahren Sie hier.

Gerhart Hauptmann, Thomas Mann Und Max Liebermann Als Zeitgenossen

Gerhart Hauptmann, Thomas Mann und Max Liebermann als Zeitgenossen

An einem wunderbaren Abend sprach Dr. Thomas Sparr mit Franziska Ploetz und Dr. Tilmann Lahme über die drei Zeitgenossen Max Liebermann, Gerhart Hauptmann und Thomas Mann, die ein einzigartiges literarisch-künstlerisches Dreieck bildeten. Mit einer beeindruckenden Interpration einiger Texte der Autoren rundete Anoil Kirberg den Abend ab.

Mehr zur Veranstaltung erfahren Sie hier.

Musikalischer Jahresabschluss

Musikalischer Jahresabschluss

Kammermusikalische Werke von drei derzeit in Berlin lebenden türkischen KomponistInnen brachte das Ensemble Mosaik zur Aufführung. Die präsentierten Werke spiegeln die kulturelle Vielfalt und die politischen Widersprüche des Landes. Ein einführender Vortrag in transkulturelle Musikästhetik und ein Gespräch mit den KomponistInnen lieferten die Rahmung für einen fulminanten Abend.

Mehr zur Veranstaltung erfahren Sie hier.

Andreas Pflüger, Sandrone Dazieri

Literatur aus Berlin, Rom und Wien

Unsere Autoren-Tandems haben wieder einmal einen Abend mit spannenden Lesungen gestaltet. Zwischen dem Krimiautoren-Paar Sandrone Dazieri (Rom) und Andreas Pflüger (Berlin), und den Damen aus Berlin (Angelika Klüssendorf) und Wien (Lilly Jäckl), hat die Chemie einfach gestimmt. Unsere jetzige Stipendiatin Lilly Jäckl brachte ihren soeben vollendeten, wunderbar rhythmischen Text direkt auf die Lesebühne.

Mehr zur Veranstaltung erfahren Sie hier.
Mehr zu dem Projekt Literarisches Tandem erfahren Sie hier.

Unbenannt 1 Kopie

Kein Platz für Klimaskeptiker

Der Klimawandel ist ein Fakt. Wie aufwändig es aber ist, den Klimawandel technisch zu beobachten und wie schwierig es ist, die Beschlüsse zu der Einhaltung von Emissionszielen zu überwachen, darüber diskutierten Experten mit Schülerinnen und Schülern im Rahmen der technikwissenschaftlichen Vorlesung im Max Liebermann Haus.

Mehr zum Projekt erfahren Sie hier.

Mein Berlin Und Die Welt Max Liebermanns

Mein Berlin und die Welt Max Liebermanns

Was passiert, wenn ein amerikanischer Jude, ganz säkular erzogen, sich in die Stadt Berlin verliebt? Mit dieser und anderen Fragen luden wir zu einem Abend mit Prof. Leonard Barkan ein. Mit seiner Liebe für die Stadt steckte er uns an. Kurz befürchteten wir, dass seine Bücher für die Lesung nicht rechtzeitig ankommen – doch wir hatten Glück.

Mehr über die Veranstaltung erfahren Sie hier.

Das Atelier Als Künstlerisches Labor

Das Atelier als künstlerisches Labor

In unserem gestrigen Torgespräch schilderte Prof. Dr. Jörg Heiser die Entwicklung des Ateliers als ehemals definierten Raum hin zum Atelier, welches gegenwertig als Teil des Kunstwerks betrachtet werden kann. In der anschließenden lebendigen Diskussion berichteten die Künstler und Schulleiter über die Bedeutung des Ateliers im Rahmen des Programms Max-Artists in Residence an Grundschulen.

Aufklappelement Titel

Mehr zur Veranstaltung erfahren Sie hier.

Fulminanter Abend Für Die Gebrüder Humboldt

Fulminanter Abend für die Gebrüder Humboldt

16 Jahre hat es gedauert von der Idee zur Umsetzung! An dem historischen Abend des Jahres 2000 im Max Liebermann Haus hatte Klaus-Dieter Lehmann die Idee des Humboldt-Forums ins Rollen gebracht.

Aufklappelement Titel

Peter-Klaus Schuster begeisterte mit seiner mit Verve vorgetragenen Genese der wiedergewonnenen Idee aus dem 19. Jahrhundert die große Zuhörerschar. Horst Bredekamp gewährte ebenso begeisternd einen Blick in die vielen Facetten des neu erschienenen Buches zum Humboldt-Forum. Im Publikum waren neben den genannten Protagonisten auch Neil MacGregor und Horst Hermann Parzinger präsent – mit Horst Bredekamp Gründungsintendanten des Forums.

› Zur Veranstaltungsseite

DSCF2620 Brinks

Ein Abend mit Nietzsche

Nietzsche löste bei Kessler ein „angenehmes Gruseln“ aus, er sah ihn als eine Art „Seelenarzt“. Er lehrte Kessler, dass es darauf ankäme, zu handeln, ohne Blick auf das Ergebnis. „Die Welt ist gut, weil ich in ihr handeln kann“. (Tagebucheintrag vom 12. Juni 1903). Man tue Dinge nicht um der Sache willen, sondern um des Tuns Willen. Also sprach Nietzsche: „Schönheit ist die momentane Vollendung des ICH – das ICH, das durch die Kunst erlöst wird“. Diese und viele weitere Aspekte klangen in dem fesselnden Vortrag von John Dieter Brinks am vergangenen Donnerstag an.

› Zur Veranstaltungsseite
› Webseite der Ausstellung