13. Mal „Welttag Der Poesie“ Im Max Liebermann Haus

13. Mal „Welttag der Poesie“ im Max Liebermann Haus

Frühlingsanfang – Poesie lag in der Luft – von Malayalam ins Ungarische und zurück – Rhythmen, Gesten, Stimmentänze – ein wunderbar lyrischer Abend!
mit Aaron Kunin, Torild Wardenær, Mohamad Alaaedin, Abdul Moula, Nicolai Kobus und Anitha Thampi (Foto)

Wir Machen Schule

Wir machen Schule

Heute erschien im Tagesspiegel unter der Rubrik „Berlin Lernen“ ein Artikel über unser Projekt Max – Artists in Residence an Grundschulen. Daraufhin meldete sich gleich eine Schule bei uns! Wir freuen uns sehr, dass das Projekt wächst und sind auf weitere Bewerbungen gespannt.

Schule, Moschee, Elternhaus

Schule, Moschee, Elternhaus

Zum Abschluss unseres tollen Projektes Brücken im Kiez fand am Montag ein wissenschaftlicher Workshop statt, und abends  wurde die Projektdokumentation von Prof. Dr. Schiffauer vorgestellt, die gerade eben beim Suhrkamp Verlag erschienen ist. Ein schöner Tag!

Neues Literarisches Tandem

Neues Literarisches Tandem

Im Tandem Berlin-Jyväskylä treffen zwei äußerst interessante Autorinnen aufeinander – Marlen Pelny und Suvi Valli. Beide zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur als Autorinnen von Lyrik und Prosa aufgefallen sind, sondern auch durch ihre starke Verbindung zur Musik. Seit heute ist Marlen Pelny zu Gast in Finnland.

Aufklappelement Titel

Die 1981 geborene Marlen Pelny ist Autorin und Musikerin. Sie arbeitet in Berlin und Leipzig und studiert seit 2012 am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Pelny gehört zu den Initiatoren der Literaturgruppe augenpost, die Gedichte in verschiedenen deutschen Städten plakatierte.
Die 1977 geborene Suvi Annukka Valli gehört zu den interessantesten finnischen Autorinnen ihrer Generation. Zudem hat sie eine besonders enge Beziehung zur deutschen Literatur. Valli ist Vizepräsidentin des Autoren-Vereins Mittelfinnland und Mitglied des Vereins Finnischer Autoren.

Mehr zum Projekt: Literarisches Tandem
Bildunterschrift: Suvi Valli und Marlen Pelny

Indien Exkursion 2014 Taj Mahal Gruppe Foto Barbara Herrenkind

Indien-Exkursion

Im Sommersemester 2014 fand im Rahmen der Arnheim-Gastprofessur von Professor Jain (Universität Delhi) eine 10-tägige Exkursion nach Delhi, Agra und Jaipur mit einer zehnköpfigen Gruppe von Studierenden, Wissenschaftlichen Mitarbeitern (Laura Windisch und Tarek Ibrahim) und einer Fotografin (Barbara Herrenkind) statt.

Aufklappelement Titel

Schwerpunkte der Reise lagen auf Architektur und Kunsthandwerk Indiens. Besichtigt wurden einige Highlights wie Taj Mahal, Red Fort, Palast der Winde, Fatehpur Sikri und der Stufenbrunnen Chand Baori.