Petja Ivanova (c) Nick Ash1

Wunderbarer Abschluss

Kurz vor den Sommerferien waren die Abschlussarbeiten von unseren drei Künstler-Stipendiaten im Programm Max – Artists in Residence an Grundschulen zu sehen. Merle Richter, Niels Trannois und Petja Ivanova präsentierten ihre und die Arbeiten von Schülern, die in Ihren Ateliers an den Schulen im Laufe des letzten Schuljahres entstanden waren.

#HGK Ist überall

#HGK ist überall

Unsere Rabattkarten sind dank unser fleißigen HelferInnen in Berlin weit verstreut. Sogar Herr Brecht hat schon eine. Wer im Besitz des Kärtchens ist, bekommt einen Preisnachlass von 1€ um unsere Ausstellung Harry Graf Kessler zu besuchen. Kommen auch Sie vorbei.

Kessler+Bildauer 3

Kessler und die Bildhauer

Rodin und Maillol verdanken Harry Graf Kessler viel: er protegierte sie und besaß selbst eine Reihe ihrer Arbeiten, u.a. die berühmte Méditerranée. Aber Claude Keisch sprach in seinem Vortrag auch über die „Blinden Flecke“, all diejenigen großen Bildhauer, die in Kesslers Tagebüchern keine Erwähnung fanden.

Aufklappelement Titel

Vielleicht habe dies, so Keisch, mit der Besessenheit zu tun, mit der Kessler zwei Jahre lang die Utopie eines monumentalen Nietzsche-Denkmals plante. Großartig, wie Claude Keisch aus seinem großen Wissensschatz schöpft und vor allem  die Werke Maillols, Rodins und Klingers mit den Augen und den Worten Kesslers erlebbar macht.

Mehr zu der Ausstellung erfahren Sie hier.

Spezial-Öffnungszeit

Spezial-Öffnungszeit

Für unser Hörstück „Eine akustische Reise mit Harry Graf Kessler“ am 14. Juni von und mit Sebastian Fuchs, öffnen wir die Ausstellung „Harry Graf Kessler – Flaneur durch die Moderne“ exklusiv von 17 Uhr bis 19:15 Uhr für einen Spezialpreis von 6,00 €, sodass Sie die Möglichkeit haben, an einem Abend ganz in die Welt Harry Graf Kesslers einzutauchen.

Aufklappelement Titel

Zur Veranstaltungsseite bitte hier entlang.
Mehr über Harry Graf Kessler erfahren Sie in unserer Ausstellung und auf der Ausstellungswebseite.

Rike Scheffler| Tandem Berlin – Kopenhagen

So kann Literatur auch klingen

Montagabend war für unsere Gäste sowohl literarisch als auch musikalisch anregend. Die vier Schriftstellerinnen Marlen Pelny, Suvi Valli, Mette Moestrup und Rike Scheffler der beiden Tandem- Paare Berlin – Jyväskylä und Berlin – Kopenhagen erzählten von ihren Begegnungen und trugen ihre Werke vor.

Aufklappelement Titel

Auch andere Stipendiaten des Literarischen Coloquium Berlin und Andreas Pflüger vom Tandem Berlin – Rom, waren gekommen um den Worten und Tönen zu lauschen.

Mehr zu dem Projekt Literarisches Tandem lesen Sie hier.

Monika Grütters Besucht #HGKberlin

Monika Grütters besucht #HGKberlin

Zu den ersten Gästen unserer Ausstellung zählte die Kulturstaatsministerin und ehemalige Vorstandsvorsitzende der Stiftung Brandenburger Tor, Monika Grütters, die sich vom Kurator der Ausstellung Christoph Stölzl in die Welt Kesslers führen liess.

Aufklappelement Titel

Mehr über Harry Graf Kessler erfahren Sie in unserer Ausstellung und auf der Ausstellungswebseite.

Die Vielen Seiten Des Grafen #HGKberlin

Die vielen Seiten des Grafen #HGKberlin

Am Sonntag beleuchteten wir den vielseitigen Harry Graf Kessler gleich mit zwei Veranstaltungen: Zuerst befasste sich Prof. Dr. Forster-Hahn mit einer der grundlegendsten Überlegungen Kesslers zur nationalen Identität: ein geeintes Europa!

Aufklappelement Titel

Anschließend zeigten wir den Film „Harry Graf Kessler – der Mann, der alle kannte“ in Anwesenheit der Regisseurin Sabine Carbon, die das Bild eines schillernden Geschäftsmannes, ambitionierten Politikers und engagierten Kunstmäzens zeichnete.

Mehr über Harry Graf Kessler erfahren Sie in unserer Ausstellung und auf der Ausstellungswebseite.

Beitragsbild Abschied Herzog

Ein Abend für Roman Herzog

Roman Herzog hat das Ansehen und die Arbeit der Stiftung wesentlich geprägt. Nun ist er von seinem Amt als Kuratoriumsvorsitzender, das er von Stiftungsgründung an inne hatte, zurückgetreten. Mit diesem Abend dankten wir, die Stiftung Brandenburger Tor, und unsere Stifterin, die Berliner Sparkasse, ihm für sein großes Engagement!