Lange Nacht Kessler 4

Gedränge bei Kessler

Die Lange Nacht der Museen hat Harry Graf Kessler einen großen Besucherstrom beschert. Christoph Stölzl und Peter-Klaus Schuster führten die Gäste der VIP Tour – darunter der Regierende Bürgermeister – durch die lauschige Sommernacht in den Kessler’schen Kosmos. Vokalkünstler Sebastian Fuchs begab sich auf eine akustische Reise auf See und nach Fernost. Ein in eine südländische Atmosphäre getauchter Pariser Platz rundete diese wunderbare Nacht ab und der rbb berichtete vom „Tatort“. Großartig!

› Zur Ausstellung

Zugehört #HGK

Zugehört #HGK

Gestern hatten wir wieder volles Haus, denn Vokalkünstler Sebastian Fuchs war wieder zu Gast um uns auf eine akkustische Reise mit Harry Graf Kessler mitzunehmen. Zur Langen Nacht der Museen am 27. August 2016 wird das Hörstück gleich drei Mal bei uns im Max Liebermann Haus zu sehen sein. Sie sind herzlich eingeladen.

› Zur Veranstaltung

DSCF2620 Brinks

Ein Abend mit Nietzsche

Nietzsche löste bei Kessler ein „angenehmes Gruseln“ aus, er sah ihn als eine Art „Seelenarzt“. Er lehrte Kessler, dass es darauf ankäme, zu handeln, ohne Blick auf das Ergebnis. „Die Welt ist gut, weil ich in ihr handeln kann“. (Tagebucheintrag vom 12. Juni 1903). Man tue Dinge nicht um der Sache willen, sondern um des Tuns Willen. Also sprach Nietzsche: „Schönheit ist die momentane Vollendung des ICH – das ICH, das durch die Kunst erlöst wird“. Diese und viele weitere Aspekte klangen in dem fesselnden Vortrag von John Dieter Brinks am vergangenen Donnerstag an.

› Zur Veranstaltungsseite
› Webseite der Ausstellung

#HGK Ist überall

#HGK ist überall

Unsere Rabattkarten sind dank unser fleißigen HelferInnen in Berlin weit verstreut. Sogar Herr Brecht hat schon eine. Wer im Besitz des Kärtchens ist, bekommt einen Preisnachlass von 1€ um unsere Ausstellung Harry Graf Kessler zu besuchen. Kommen auch Sie vorbei.

Kessler+Bildauer 3

Kessler und die Bildhauer

Rodin und Maillol verdanken Harry Graf Kessler viel: er protegierte sie und besaß selbst eine Reihe ihrer Arbeiten, u.a. die berühmte Méditerranée. Aber Claude Keisch sprach in seinem Vortrag auch über die „Blinden Flecke“, all diejenigen großen Bildhauer, die in Kesslers Tagebüchern keine Erwähnung fanden.

Aufklappelement Titel

Vielleicht habe dies, so Keisch, mit der Besessenheit zu tun, mit der Kessler zwei Jahre lang die Utopie eines monumentalen Nietzsche-Denkmals plante. Großartig, wie Claude Keisch aus seinem großen Wissensschatz schöpft und vor allem  die Werke Maillols, Rodins und Klingers mit den Augen und den Worten Kesslers erlebbar macht.

Mehr zu der Ausstellung erfahren Sie hier.

Spezial-Öffnungszeit

Spezial-Öffnungszeit

Für unser Hörstück „Eine akustische Reise mit Harry Graf Kessler“ am 14. Juni von und mit Sebastian Fuchs, öffnen wir die Ausstellung „Harry Graf Kessler – Flaneur durch die Moderne“ exklusiv von 17 Uhr bis 19:15 Uhr für einen Spezialpreis von 6,00 €, sodass Sie die Möglichkeit haben, an einem Abend ganz in die Welt Harry Graf Kesslers einzutauchen.

Aufklappelement Titel

Zur Veranstaltungsseite bitte hier entlang.
Mehr über Harry Graf Kessler erfahren Sie in unserer Ausstellung und auf der Ausstellungswebseite.

Monika Grütters Besucht #HGKberlin

Monika Grütters besucht #HGKberlin

Zu den ersten Gästen unserer Ausstellung zählte die Kulturstaatsministerin und ehemalige Vorstandsvorsitzende der Stiftung Brandenburger Tor, Monika Grütters, die sich vom Kurator der Ausstellung Christoph Stölzl in die Welt Kesslers führen liess.

Aufklappelement Titel

Mehr über Harry Graf Kessler erfahren Sie in unserer Ausstellung und auf der Ausstellungswebseite.

Die Vielen Seiten Des Grafen #HGKberlin

Die vielen Seiten des Grafen #HGKberlin

Am Sonntag beleuchteten wir den vielseitigen Harry Graf Kessler gleich mit zwei Veranstaltungen: Zuerst befasste sich Prof. Dr. Forster-Hahn mit einer der grundlegendsten Überlegungen Kesslers zur nationalen Identität: ein geeintes Europa!

Aufklappelement Titel

Anschließend zeigten wir den Film „Harry Graf Kessler – der Mann, der alle kannte“ in Anwesenheit der Regisseurin Sabine Carbon, die das Bild eines schillernden Geschäftsmannes, ambitionierten Politikers und engagierten Kunstmäzens zeichnete.

Mehr über Harry Graf Kessler erfahren Sie in unserer Ausstellung und auf der Ausstellungswebseite.