Ausstellung Von Anne Mundo

Ausstellung von Anne Mundo

Ausstellung „Tuschzeichnungen und kleine Bilder“ von Anne Mundo vom 7. November 2017 bis 12. Januar 2018 im Ratssaal des Rathauses der Stadt Bernau bei Berlin.

Wenn Anne Mundo ihre verwendeten Materialien ausweist – chinesische Tusche, chinesische Schreibpinsel, Reispapier – dann weiß der Betrachter ihrer Bilder, aus welcher Urform des Schriftbildes sie schöpft – der antiken chinesischen Kalligrafie. Das ist ihre Inspiration – formal, innovativ, sinnlich.  Im eingerichteten Atelier können sie die Künstlerin Anne Mundo in ihrer Arbeit aktiv wahrnehmen, unterschiedliche künstlerische Arbeitstechniken erfahren und unter ihrer Anleitung selbst tätig sein. Es ist ein offener  Kunstraum, in dem Begegnung und Austausch stattfindet.

Anne Mundo nimmt im zweiten Jahr an dem Programm Max – Artists in Residence an Grundschulen der Stiftung Brandenburger Tor teil. Neben der Atelierarbeit in der Grundschule an der Hasenheide und der Schule im Nibelungenviertel arbeitet sie als freiberufliche Künstlerin. Von 2002 bis 2009 studierte sie an der Kunsthochschule Berlin Weißensee freie Kunst, Malerei und Zeichnung.

Die Ausstellung kann vom 7. November 2017 bis 12. Januar 2018 zu den Öffnungszeiten des Rathauses (Montag, Mittwoch und Donnerstag von 7 bis 16.30 Uhr, Dienstag von 7 bis 18.30 Uhr, Freitag von 7 bis 13.30 Uhr) besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

Wolfgang Petrick: Go(o)d Speed.

Editionen von Wolfgang Petrick

Wir freuen uns sehr, eine eigens für unsere Ausstellung im Atelier Liebermann: Wolfgang Petrick. Good Spe(e)d geschaffene Edition der Anamorphosen Wolfgang Petricks anbieten zu können.

Diese Anamorphosen stellen eine besondere Werkgruppe dar, die in der Tradition der Zerrbilder der Renaissance stehen. Im Gegensatz zu den historischen Vorlagen lassen sich Petricks Arbeiten mithilfe von Spiegelzylindern nicht immer gänzlich auflösen. Auch gibt es keinen idealen Betrachterstandort. Entzerrung und Verzerrung halten sich die Waage. Der Betrachter, der auf der Suche nach Antworten seine Position verändert, stößt immer wieder auf neue Fragen. Die eigene Bewegung im Raum und das eigene, auf dem Zylinder erscheinende Spiegelbild werden dabei zu einem zentralen Teil der künstlerischen Arbeit.

In einer kleinen Auflage von 25 kann zwischen den Sujets Windsbraut, Go(o)d Speed und Drei Grazien gewählt werden, in die sich die Edition nochmal aufteilt (2 x 8 + 1 x 9). Nähere Informationen bei

Claus Rottenbacher: Non Plus Ultra

Claus Rottenbacher: Non Plus Ultra

Die meisten Ausstellungen benötigen viele Monate Vorbereitungszeit – manchmal kann es auch ganz schnell gehen: Wir freuen uns sehr, dass Claus Rottenbacher spontan seine Ausstellung „Non Plus Ultra“ in unserem ersten Obergeschoss des Max Liebermann Haus‘ zeigt. Während im Erdgeschoss die Arbeiten Bernard Larssons von Grenzerfahrungen im geteilten Berlin der 1960er Jahre berichten, zeigen Rottenbachers Arbeiten die heutige Grenzsituation am Rande Europas. Bei den Bildern der Landschaften Gibraltars geht es ihm um eine kritische und bildästhetische Reflexion europäischer Grenzen. Angesichts des Brexit und der neuen US-amerikanischen Politik des America First sind seine Arbeiten hoch aktuell und werfen Schlaglichter darauf, wie sich die Welt in diesen Tagen verändert und sich europäische Zukunft gestalten kann. Mehr zur Ausstellung erfahren Sie hier.

Unbefugtes Herumstehen Ist Untersagt

Vernissage Bernard Larsson Leaving is Entering

Prof. Dr. Peter-Klaus Schuster und Dr. Ludger Derenthal eröffneten gestern Abend die Ausstellung. An diesem schönen Sommerabend fanden einige Gäste den Weg ins Max Liebermann Haus gefunden, wir durften tolle Fotos und nette Gesellschaft genießen!

Mehr zur Ausstellung erfahren Sie hier.

Ausdrucke Der Fotos Auf Einem Tisch

Eine Woche noch bis zur Ausstellung

Am 28. Juni eröffnet unsere Fotoausstellung „Bernard Larsson – Leaving is Entering Berlin Photographs 1961-1968“! Die Fotos sind schon da, jetzt heißt es auswählen, aufhängen und uns auf die Gäste freuen.

Mehr zur Ausstellung erfahren Sie hier.

Finissage: „im Atelier Liebermann: Daniel Richter/Jack Bilbo“

Finissage: „im Atelier Liebermann: Daniel Richter/Jack Bilbo“

Im kleinen aber außerordentlich feinen Rahmen ging am Donnerstag unsere Ausstellung „im Atelier Liebermann: Daniel Richter/Jack Bilbo“ zu Ende: Daniel Richter selbst ergänzte spontan die Führung von Peter-Klaus Schuster und ermöglichte den Besuchern noch einmal einen ganz besonderen Einblick in seine Arbeit. Herzlichen Dank für eine tolle Ausstellung und einen wunderbaren Abschluss!

Ludwig Lugmeier – Die Leben Des Käpt’n Bilbo

Ludwig Lugmeier – Die Leben des Käpt’n Bilbo

Fast vergessen war der Abenteurer, Maler, Autor und Lebenskünstler Jack Bilbo. Nun erinnert nicht nur unsere Ausstellung „im Atelier Liebermann: Daniel Richter/Jack Bilbo“ an diesen außergewöhnlichen Menschen, sondern auch das bald erscheinende Buch „Die Leben des Käpt’n Bilbo“. Der Autor Ludwig Lugmeier teilt mit Jack Bilbo einige Erfahrungen und ein bewegtes Leben, wie wir bei der tollen Lesung am 11. Mai erfahren durften.

Ausstellungseröffnung:  Im Atelier Liebermann Daniel RichterJack Bilbo 27.4.2017

Vernissage „im Atelier Liebermann: Daniel Richter/Jack Bilbo“

Am vergangenen Donnerstag erlebten wir einen wunderbaren Abend im Max Liebermann Haus: Mit vielen Gästen feierten wir die Eröffnung der Ausstellung „im Atelier Liebermann: Daniel Richter/Jack Bilbo“, die zugleich auch den Auftakt der Ausstellungsreihe „im Atelier Liebermann“ markierte. Mit Musik von Michael Wertmüller und Thomas Mahmoud sowie Redebeiträgen von Dr. Pascal Decker, Prof. Dr. Wulf Herzogenrath und Prof. Dr. Peter-Klaus Schuster konnten unsere Besucher einen ersten Blick auf die von Daniel Richter selbst kuratierte Ausstellung werfen. Die Ausstellung läuft noch bis zum 18. Mai, die Öffnungszeiten sind Mo/Mi/Do/Fr von 10-18 Uhr, Sa/So 11-18 Uhr.

Die Vorbereitungen Für Unsere Ausstellung Laufen

Die Vorbereitungen für unsere Ausstellung laufen

Am kommenden Freitag öffnen sich die Türen zur ersten Ausstellung unserer Reihe „im Atelier Liebermann“. Daniel Richter lädt dazu Jack Bilbo in sein Atelier ein. Die Poster sind heute eingetroffen, wir freuen uns schon sehr auf die Eröffnung!

„im Atelier Liebermann: Daniel Richter/Jack Bilbo“ vom 28. April bis 18. Mai 2017

Waldemar Rösler –  Ein Berliner Impressionist

Waldemar Rösler –
Ein Berliner Impressionist

16. Oktober 2016 – 30. Januar 2017

Der Tod des Malers Waldemar Rösler im Jahr 1916 beraubte − wie Max Liebermann bemerkte − „die deutsche Kunst um eine ihrer schönsten Hoffnungen“.

Aufklappelement Titel

Rösler gehörte ab 1909 der von Liebermann gegründeten Berliner Secession an, in deren Ausstellungen er mit Landschaften nach Motiven aus dem Berliner Umland schnell bekannt wurde. Sein großes Potential konnte der Künstler aber nicht mehr ausschöpfen. Die Eindrücke als Frontsoldat im Ersten Weltkrieg traumatisierten Waldemar Rösler so stark, dass er sich im Dezember 1916 das Leben nahm. 2016 jährt sich sein Todestag nun zum 100. Mal.

Liebermann-Villa am Wannsee
Colomierstr. 3 – 14109 Berlin
Öffnungszeiten: Täglich außer dienstags 11 – 17 Uhr

› Zur Webseite