Ausschreibung Volontär/in

Ausschreibung Volontär/in

In den Bereichen Ausstellung sowie Öffentlichkeitsarbeit ist bei der Stiftung Brandenburger Tor zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Dauer von zwei Jahren ein wissenschaftliches Volontariat zu besetzen.

Wir freuen uns auf Bewerbungen!

Mehr Informationen gibt es hier:

Berliner Sparkasse Verleiht Roman Herzog Preis

Berliner Sparkasse verleiht Roman Herzog Preis

„Ein Ruck geht durch Berlin“ – Erstmals wird in diesem Jahr der mit 20.000 Euro dotierte Roman Herzog Preis ausgeschrieben. Damit sollen Berliner Initiativen ausgezeichnet werden, die sich ganz im Sinne des Altbundespräsidenten in besonderer Weise für mehr Eigenverantwortung und Solidarität einsetzen. Der Preis würdigt Berliner Projekte oder Initiativen, die durch ihre besondere Innovations- und Initiativkraft, durch das Verbinden von gesellschaftlichem Engagement und Unternehmertum Themen bewegen, die für die Weiterentwicklung der Gesellschaft und deren Zusammenhalt wichtig sind. Die Projekte sollen zudem das Potential haben, wegen ihres Vorbildcharakters in die gesamte Bundesrepublik auszustrahlen.

„Wir wollen insbesondere die Mutigen auszeichnen, die am Anfang stehen“, hebt Dr. Johannes Evers, Vorstandsvorsitzender der Berliner Sparkasse hervor. „Mit dem Preis möchten wir das Andenken an den langjährigen Kuratoriumsvorsitzenden der Stiftung Brandenburger Tor ehren. Die Stiftung begeht in diesem Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum.“

Bewerben können sich ab sofort bis zum 30. September alle natürlichen Personen, Vereine und Unternehmen, die mit ihrem herausragenden Engagement der gesellschaftlichen Weiterentwicklung Berlins und deren Zusammenhalt dienen.  Entsprechende Vorschläge durch Dritte sind auch möglich.

Unter allen Einsendungen werden drei Finalisten ermittelt, aus denen das Kuratorium der Stiftung Brandenburger Tor den Preisträger des ersten Roman Herzog Preises wählt. Dieser erhält ein vom Deutschen Sparkassen- und Giroverband zur Verfügung gestelltes Preisgeld von 20.000 Euro, die beiden weiteren Finalisten werden mit jeweils 5.000 Euro von der Berliner Sparkasse geehrt. Die feierliche Preisverleihung findet am 12. Dezember 2017 im Max Liebermann Haus der Berliner Sparkasse am Pariser Platz 7 statt.

Weitere Informationen sowie Bewerbungen:

www.berliner-sparkasse.de/roman-herzog-preis

Max – Artists In Residence An Grundschulen: Einblicke 2015/16

Max – Artists in Residence an Grundschulen: Einblicke 2015/16

Der Katalog zum ersten und  erfolgreichen  Jahr von Max – Artists in Residence an Grundschulen liegt vor. Die Publikation gibt einen Einblick in die Arbeit der Künstler und Künstlerinnen, lässt die beteiligten Kinder zu Wort kommen und stellt auch erste wissenschaftliche Ergebnisse für das Schuljahr 2015/16 vor.  Auch der renommierte Kunstkritiker Prof.  Jörg Heiser konnte als Autor gewonnen werden.

Das Projekt Max – Artists in Residence an Grundschulen wurde von der Stiftung Brandenburger Tor in Kooperation mit der Universität der Künste Berlin ins Leben gerufen. Es befindet sich inzwischen im zweiten Jahr und ist nun an fünf Berliner und zwei Brandenburger Schulen vertreten.  Die Resonanz an den Schulen und bei den beteiligten Künstlern ist durchweg positiv – was uns ermutigt, das Programm perspektivisch weiter auszubauen.

Den Katalog können Sie für 10,-. € per Mail bei Caroline Armand unter bestellen.  Er wird Ihnen dann postalisch zugesandt.

Viel Spaß beim Blättern und Lesen!

 

 

Brandenburger Tor Und Max Liebermann Haus

Die Vorbereitungen für den Kirchentag auf dem Pariser Platz…

… sind in vollem Gange. Gar nicht so einfach ins Büro zu gelangen, aber noch findet man einen Weg. Uns erwarten lebhafte Tage rund um das Brandenburger Tor und das Max Liebermann Haus: Wir freuen uns den Trubel von oben aus dem Fenster betrachten zu können.

Initiative Kulturelle Integration Im Max Liebermann Haus

Initiative kulturelle Integration im Max Liebermann Haus

Staatsministerin Prof. Monika Grütters an ihrer alten Wirkungsstätte: Heute diskutiert der Deutsche Kulturrat die 15 Thesen zur kulturellen Integration im Max Liebermann Haus. Mit Dr. Thomas de Maizière, Olaf Zimmermann, Aydan Özoguz und Thorben Albrecht. Ziel der Initiative kulturelle Integration ist es, dass Vertreterinnen und Vertreter aus der Zivilgesellschaft, der Sozialpartner, der Kirchen und Religionsgemeinschaften, der Medien, der Bundesregierung, der Länder und der Kommunen gemeinsam Thesen erarbeiten, in denen es um die Frage des gesellschaftlichen Zusammenhalts geht.

Max Liebermann Haus Mit Banner Der Stiftungswoche

Frohe Ostern!

Das Banner für die Berliner Stiftungswoche hängt seit heute am Max Liebermann Haus – für uns die Gelegenheit, mit dem Aufbauteam im besten Aprilwetter aufs Dach zu steigen und unseren einzigartigen Rundumblick zu genießen. Mit diesen schönen Bildern wünschen wir Ihnen frohe Ostertage!

Winterlicher Ausblick

Winterlicher Ausblick

Wir sind ganz wunderbar in den Dezember gestartet und wollten diesen winterlichen Ausblick auf den Tiergarten gern mit Ihnen teilen.

Gute Küche Zu Liebermanns Zeiten

Gute Küche zu Liebermanns Zeiten

Für die damaligen Verhältnisse war Max Liebermann seiner Zeit weit voraus. So empfahl er den Genuss von Salat – anstatt Fleisch. Diese und andere Themen diskutierte Dr. Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland, am vergangenen Donnerstag im Rahmen unseres Torgesprächs Liebermanns Welt – Meisterwerke für unseren Gaumen.

Aufklappelement Titel

Sie ließ die Erinnerung an die kulinarische Geselligkeit im Max Liebermann Haus wieder auferstehen und thematisierte die Wertschätzung für gute Küche.

Mehr zur Vortragsreihe erfahren Sie hier.

Ein Guter Start

Ein guter Start

Gute Neuigkeit von unserem Projekt Max – Artists in Residence an Grundschulen. Die Künstlerin Elma Riza berichtet uns, dass ihr Raum bereit für das Schuljahr ist: „Da das Atelier im Erdgeschoss liegt, erwarte ich schon bald viele Besucher. Einige Kinder haben sich schon angekündigt. Und auch einige Erwachsene“, berichtet die Elma Riza. Sie ist für das Schuljahr 2016/2017 an der Rose-Oehmichen-Schule in Berlin-Neukölln beheimatet. Wir wünschen viel Erfolg und freuen uns auf die Ergebnisse.