Fulminanter Abend Für Die Gebrüder Humboldt

Fulminanter Abend für die Gebrüder Humboldt

16 Jahre hat es gedauert von der Idee zur Umsetzung! An dem historischen Abend des Jahres 2000 im Max Liebermann Haus hatte Klaus-Dieter Lehmann die Idee des Humboldt-Forums ins Rollen gebracht.

Aufklappelement Titel

Peter-Klaus Schuster begeisterte mit seiner mit Verve vorgetragenen Genese der wiedergewonnenen Idee aus dem 19. Jahrhundert die große Zuhörerschar. Horst Bredekamp gewährte ebenso begeisternd einen Blick in die vielen Facetten des neu erschienenen Buches zum Humboldt-Forum. Im Publikum waren neben den genannten Protagonisten auch Neil MacGregor und Horst Hermann Parzinger präsent – mit Horst Bredekamp Gründungsintendanten des Forums.

› Zur Veranstaltungsseite

Nationales Aktionsbündnis Wiederbelebung5 (BMG – Zick) 800x600

Jeder kann Leben retten

Zur „Woche der Wiederbelebung“ hat Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe am Brandenburger Tor den Startschuss für das „Nationale Aktionsbündnis Wiederbelebung“ gegeben. Es setzt sich dafür ein, das Wissen über Laienreanimation zu erhöhen und zu zeigen: Jeder kann Leben retten. Im Ernstfall genügen wenige Schritte:

Prüfen. Rufen. Drücken.

Aufklappelement Titel

Die dreifache Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch, Dr. Eckart von Hirschhausen, Gerald Asamoah und der französischer Botschafter Philippe Etienne waren vor Ort um die Aktion des Bundesgesundheitsministeriums und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zu unterstützen .

Mehr zu dem Thema erfahren Sie hier.

Finissage #HGK

Finissage #HGK

Die Zeit ging für uns schnell vorbei. Nun naht schon der 25. September und damit der letzte Tag unserer Ausstellung Harry Graf Kessler. An diesem Tag haben Sie die Möglichkeit uns bis 22 Uhr zu besuchen und an einer Sonderführung mit dem Kurator Christoph Stölzl um 15 Uhr teilzunehmen. Seien Sie auch dabei!

› Zur Ausstellung

Lange Nacht Kessler 4

Gedränge bei Kessler

Die Lange Nacht der Museen hat Harry Graf Kessler einen großen Besucherstrom beschert. Christoph Stölzl und Peter-Klaus Schuster führten die Gäste der VIP Tour – darunter der Regierende Bürgermeister – durch die lauschige Sommernacht in den Kessler’schen Kosmos. Vokalkünstler Sebastian Fuchs begab sich auf eine akustische Reise auf See und nach Fernost. Ein in eine südländische Atmosphäre getauchter Pariser Platz rundete diese wunderbare Nacht ab und der rbb berichtete vom „Tatort“. Großartig!

› Zur Ausstellung

Zugehört #HGK

Zugehört #HGK

Gestern hatten wir wieder volles Haus, denn Vokalkünstler Sebastian Fuchs war wieder zu Gast um uns auf eine akkustische Reise mit Harry Graf Kessler mitzunehmen. Zur Langen Nacht der Museen am 27. August 2016 wird das Hörstück gleich drei Mal bei uns im Max Liebermann Haus zu sehen sein. Sie sind herzlich eingeladen.

› Zur Veranstaltung

DSCF2620 Brinks

Ein Abend mit Nietzsche

Nietzsche löste bei Kessler ein „angenehmes Gruseln“ aus, er sah ihn als eine Art „Seelenarzt“. Er lehrte Kessler, dass es darauf ankäme, zu handeln, ohne Blick auf das Ergebnis. „Die Welt ist gut, weil ich in ihr handeln kann“. (Tagebucheintrag vom 12. Juni 1903). Man tue Dinge nicht um der Sache willen, sondern um des Tuns Willen. Also sprach Nietzsche: „Schönheit ist die momentane Vollendung des ICH – das ICH, das durch die Kunst erlöst wird“. Diese und viele weitere Aspekte klangen in dem fesselnden Vortrag von John Dieter Brinks am vergangenen Donnerstag an.

› Zur Veranstaltungsseite
› Webseite der Ausstellung

Petja Ivanova (c) Nick Ash1

Wunderbarer Abschluss

Kurz vor den Sommerferien waren die Abschlussarbeiten von unseren drei Künstler-Stipendiaten im Programm Max – Artists in Residence an Grundschulen zu sehen. Merle Richter, Niels Trannois und Petja Ivanova präsentierten ihre und die Arbeiten von Schülern, die in Ihren Ateliers an den Schulen im Laufe des letzten Schuljahres entstanden waren.

Pinselstriche Im Wandel Der Zeit

Pinselstriche im Wandel der Zeit

Letzten Montag war Prof. Dr. Wei Hu bei uns zu Gast und gab eine spannende Einführung in die chinesische Malerei. Sein Fokus lag auf der Entwicklung des Pinselstrichs entlang der verschieden Dynastien und Epochen. Prof. Hu ist selbst Maler und konnte daher die Verbindungen zwischen der traditionellen chinesischen Malerei und der zeitgenössischen Kunst gut vermitteln.
Bild: CC BY-SA 3.0, | Wikimedia.org

Aufklappelement Titel

Das Torgespräch fand im Rahmen der Rudolf-Arnheim-Gastprofessur am Montag, den 4. Juli 2016 statt.

› Mehr zur Veranstaltung „The Aesthetics of Brushstrokes in Early Chinese Painting“
› Zur Vortragsreihe Arnheim Lecture